Medien  RSS Facebook deutsch français

Aktuelle Ausgabe

Energiestrategie 2050

Ausgabe Nr. 3 2016-17

Innovationsstärke ist unser Gütesiegel

Die schweizerische direkte Demokratie ist eine ganz spezielle Einrichtung: regelmässig werden die Stimmberechtigten an die Urne gerufen, um zu mehr oder weniger gewichtigen Fragen Stellung zu beziehen. So dürfen wir über die Stipendien für Studierende, über den Kantonswechsel eines Berner Kaffs, über mehr Ferien oder gar über die Einführung der Sommerzeit abstimmen. In letzter Zeit nehmen hingegen Abstimmungen zu Themen und Fragen zu, welche ganz entscheidenden Einfluss auf die Schweiz und auf das weitere gemeinsame Zusammenleben in unserem Land haben. Vor Jahresfrist haben wir die Diskussion rund um die Flüchtlingspolitik aufgenommen, ein heisses Eisen, das leider auch in den kommenden Jahren nicht verglüht. Im Herbst stellen wir die Rentenreform ins Zentrum, um uns dabei Fragen zu stellen, die auch im StV generationenübergreifend interessieren. Eine ganz andere zukunftsrelevante Frage steht heute im Fokus: die Energiestrategie 2050. Seit das Parlament diese Strategie verabschiedet hat, haben sich im Abstimmungskampf ganz interessante Stellungsbezüge ergeben.

Zunächst schien die SVP mit ihren schwarzmalerischen Zukunftsperspektiven alleine zu sein. Doch langsam getrauen sich einige Freisinnige und vereinzelte Wirtschaftsverbände dazu. Ob wirtschaftsfernes Gedankengut, blindes Vertrauen in überholte Technologien oder ideologische Scheuklappen hierbei Pate stehen, verortet sich ebenso im nebulösen Nirwana wie die Begründungen der Gegner der Vorlage. Es mag durchaus Für und Wider geben wie bei den meisten bundesrätlichen Vorlagen. Doch diesmal argumentieren die Gegner mit derart verqueren Inhalten, dass selbst das Gegenteil noch verkehrt scheint. Das Zahlenjonglieren ist nicht nur Fake news, sondern schon fast Creative news. Bei alledem bewahren die Befürworter eine beruhigende Contenance. Die Hauptfrage nämlich, zu welcher wir hier Stellung nehmen können und sollen, heisst nämlich: Wollen wir weiterhin in Technologien investieren, die auch weiterhin äusserst unsicher sind? Oder wollen wir in Entwicklungen investieren, die nachhaltig, zukunftsweisend, sicherer und auch günstiger sind?

Die Schweiz hat seit der Gründung des modernen Staates bewiesen, dass Innovationsstärke eines ihrer Gütesiegel ist. Ich bin überzeugt, dass die Umsetzung der Energiestrategie für unser Land ein starkes Zeichen setzt.

Thomas Gmür v/o Mikesch, Redaktor

...mehr